Smoothies mit dem Vitamix

Smoothies – feine und cremige Fruchtpürees

Smoothie aus frischen Früchten - © matka_Wariatka - Fotolia.comIm Gegensatz zu Fruchsäften ist in einem Smoothie die komplette Frucht enthalten. Je nach Geschmack und Frucht sogar inkl. Kernen und Schale. Bei Fruchtsäften hingegen bleiben viele wichtige Inhaltsstoffe im Auffangbehälter des Entsafters. In der industriellen Produktion wird dieser Trester dann als Viehfutter verwendet. Aus gutem Grund, es sind nämlich immer noch viele wertvolle Nährstoffe enthalten! Smoothies sind nicht nur deutlich gesünder sondern haben auch viel mehr Geschmack als ein Fruchtsaft. Durch den sehr hohen Nährwert ersetzt ein großes Glas Smoothie durchaus eine komplette Mahlzeit – und ist zudem sehr leicht verdaulich. Ideal zum Frühstück als energiespendender Einstieg in den Tag, aber auch für zwischendurch sehr gut geeignet.

Frucht Smoothie - ©-Velislava-Dimitrova---FotoliaDer Begriff „Smoothie“ kommt aus den USA, dort sind Smoothies seit Jahrzehnten beliebt. Ein Smoothie wird durch das Pürieren der ganzen Frucht hergestellt, alle Inhaltsstoffe der Frucht sind also im Smoothie enthalten. Um dieses Fruchtpüree dann trinkbar zu machen, wird es dann noch – je nach Lust und Laune bzw. Geschmack – mit Wasser oder Fruchtsaft verdünnt.

Smoothies können Sie fertig kaufen – aber viel leckerer und gesünder ist es, sie einfach selber herzustellen. Frische Smoothies schmecken besser und haben viel mehr Vitamine, Enzyme und andere wertvolle Nährstoffe als fertig gekaufte und zwangsläufig haltbar gemachte Smoothies. Und Sie wissen genau, was drin ist! Zur Herstellung wird ein Mixer mit möglichst hoher Umdrehungszahl benötigt. Je schneller der Mixer dreht, desto feiner und cremiger wird der Smoothie.

Vitamix TNC 5200 in rotDie mit Abstand besten Mixer zur Herstellung von Smoothies sind die bekannten Vitamix-Profi-Mixer. Die Vitamix lassen sich stufenlos von 1.000 – 24.000 U/min einstellen, mit dem Turboschalter werden sogar > 30.000 U/min erreicht! Der Vitamix wird in den USA schon seit 1937 in einem Familienbetrieb hergestellt und mittlerweile weltweit verkauft. Die aktuelle Modellreihe nennt sich „Vitamix TNC 5200“ und ist eine Weiterentwicklung des legendären Vorgängermodells „Vitamix 5000„. Die 7 Jahre Garantie für den Vitamix sprechen für sich …

Grüne Smoothies

green Smoothie - © derkien - Fotolia.comSeit einigen Jahren werden die sog. „grünen Smoothies“ immer beliebter. Hierzu wird zusätzlich zu den Früchten (Banane, Äpfel, Birne, Mango …) auch noch „Grünes“ mit in den Mixer gegeben und gemeinsam püriert. Dabei ist es fast egal, was dieses „Grüne“ ist. Sie können Kopfsalat, Möhrengrün, Kohlrabiblätter, Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie, Wildkräuter wie Brennnesseln, Löwenzahn, Giersch, Wegerich … aber auch Blätter von Johannisbeeren, Linden usw. zu einem grünen Smoothie verarbeiten. Hauptsache, das „Grüne“ ist frisch und schmeckt Ihnen. Durch den Mixvorgang in einem schnell drehendem Gerät wie dem Vitamix werden die Zellwände des Blattgemüses aufgebrochen. Die vielen wertvollen Inhaltsstoffe (Vitamine, Enzyme, Mineralien, Antioxidantien, Spurenelemente und Proteine) stehen dem Körper somit besser und leichter verdaulich zur Verfügung. Blattgemüse zusammen mit Früchten zu einem „green smoothie“ zu verarbeiten ist eine Erfindung der Amerikanerin Victoria Boutenko.

Das Grundrezept ist ganz einfach: Zwei Tassen Blattgemüse und zwei Tassen verschiede Früchte sind die Grundlage für eine Portion grünen Smoothie. Einen kleinen Schuss gutes pflanzliches Öl oder ein paar beliebige Nüsse dazu und alles zusammen im Vitamix-Mixer gut pürieren. Je nach Konsitenz dann noch Wasser dazu und fertig ist der leckere und nahrhafte frische Smoothie. Ihrer Fanatsie sind bei der Zusammenstellung der Blattgemüse und Früchte dabei keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie, was Ihnen am besten schmeckt. Je nach Jahreszeit die gerade regional verfügbaren Zutaten zu verwenden, ist dabei nicht nur günstiger sondern meistens auch gesünder und geschmackvoller. Frisches Obst und Gemüse aus der Region ist in der Regel frischer und vitaminhaltiger als Importware. Ökologischer ist dies wegen kurzer Transportwege obendrein.

grüner Smoothie - © derkien - Fotolia.comAlle Geschmacksrichtungen sind möglich. Kombinieren Sie das o.g. Grundrezept mit weiteren Zutaten. Im Winter z.B. mit etwas Ingwer oder Chilischoten – und schon haben Sie einen wärmenden Smoothie. Auch etwas echte Bourbon-Vanille ist eine interessante Abrundung. Wer es geschmacklich lieber kräftiger mag, mixt frisches Gemüse statt Obst zusammen mit „Grünzeug“ zu einem nahrhaften Smoothie. Das ist dann eine Art „Rohkost-Suppe“, besonders wertvoll, weil nicht erhitzt. Jedem Smoothie können auch Nahrungsergänzungsmittel wie Spirulina-Algen, Mineralerde u.ä. beigemischt werden, um ihn noch nährstoffreicher zu machen, als er sowieso schon ist. So eine Mischung ist dann auch als „Booster“ bekannt. Hunderte interessanter Rezepte zu grünen Smoothies finden sich ganz schnell im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.