Welcher Bianco-Mixer ist der Richtige für mich? Eine Entscheidungshilfe

Vor einigen Wochen haben wir die Mixer der Bianco GmbH aus Köln in unser Sortiment aufgenommen. Offenbar war dies eine richtige Entscheidung – der Verkauf läuft erfreulich gut an. Allerdings: Auch die Nachfragen zu den Bianco-Mixern, zu technischen Details und zu Unterschieden zwischen den Modellen, sind vergleichsweise hoch. Daher soll nachfolgend ein Überblick über die unterschiedlichen Geräte Hilfestellung geben, um den für Ihre individuellen Bedürfnisse passenden Mixer leichter auswählen zu können. Eine Entscheidungshilfe also, die die bisher bei uns eingegangen Anfragen zu den Bianco-Mixern berücksichtigt.

Die Gemeinsamkeiten – was zeichnet alle Bianco-Geräte aus?

Zunächst das Einende: Alle Geräte sind hochwertig verarbeitet und bieten die gleichen Sicherheitsfunktionen. Für die Edelstahlmesser aller Modelle wird ausschließlich das langlebige und strapazierfähige japanische Hartstahl (HCS-Stahl) verwendet. Alle Mixbehälter werden aus BPA-freiem Tritan-Kunststoff hergestellt. Außerdem werden in alle vier Bianco-Modelle drei Schutzmechanismen eingebaut: ein Überhitzungsschutz, ein Überlastschutz sowie ein Sensor für die Mixbehältererkennung. Und schließlich: Alle Modelle der Bianco GmbH aus Köln kombinieren die hochwertige Qualität mit augenscheinlicher Eleganz.

Die Unterschiede in Leistung und Ausstattung

In der nachfolgenden Tabelle haben wir einige technische Eckpunkte der einzelnen Modelle gegenübergestellt, um einen vergleichenden Überblick zu ermöglichen:

BIANCO: primo forte puro diver
Leistung 1200 Watt 1680 Watt 1680 Watt 1680 Watt
Umdrehungen 1.500 bis 28.000 U/Min 14.000 bis 32.000 U/Min 14.000 bis 32.000 U/Min 14.000 bis 32.000 U/Min
Verbrauch im Standby 0,339 Watt 0,339 Watt 0,339 Watt 0,339 Watt
Behälter Nassbehälter 1,5 Liter Nassbehälter 2,0 Liter Nassbehälter 2,0 Liter Nassbehälter 2,0 Liter
Stampfer TS ohne Temperaturanzeige T42M mit Temperaturanzeige T42L mit Temperaturanzeige T42L mit Temperaturanzeige
Gewicht 4,25 kg 5,76 kg 5,25 kg 5,00 kg
UVP € 379,00 € 499,00 € 699,00 € 749,00

Augenfällig ist, dass die drei Mixer forte, puro und diver über nahezu gleiche technische Merkmale verfügen. Insbesondere Leistung und Umdrehungszahlen sind identisch; zudem sind sie alle mit einem Stampfer ausgestattet, der über eine patentierte Temperaturanzeige verfügt.
Der Mixer Bianco primo fällt hier klar aus der Reihe: Ein Stampfer mit Temperaturanzeige ist nicht im Lieferumfang enthalten (lässt sich allerdings nachrüsten). Eine etwas geringere Leistung und vor allem deutlich niedrigere Umdrehungen deuten auf einen entscheidenden Unterschied: Während die anderen Modelle als Universalmixer ausgelegt sind, ist das Einsteigermodell primo vor allem für das Zerkleinern von Blattgrün und saftigem Obst konzipiert.

Bianco primo1. Entscheidungshilfe: Wenn Sie mit Ihrem Mixer überwiegend grüne und Frucht-Smothies herstellen wollen, ist der Bianco primo sicherlich eine gute Wahl. Leistung und Funktionsumfang sind hierauf optimal abgestimmt und eine sehr simple Bedienung hilft, schnell und unkompliziert in die gesunde Welt der frisch zubereiteten Smothies einzusteigen.

Gemeinsamkeiten der drei Universalmixer forte, puro und diver

Die drei Hochleistungsmixer von Bianco bieten alle satte 2 PS Leistung und eine hohe Endgeschwindigkeit von 32000 Umdrehungen pro Minute. Sie verfügen also über genügend Power, um auch hartes Mixgut im Handumdrehen zu zerkleinern. Nahezu gleich sind auch die funktionellen Möglichkeiten: Eine Pulse-Funktion lässt die drei Premium-Modelle auf Fingerdruck in den Hochleistungsmodus springen. Ein manueller Modus gestattet es, gezielt die Leistung auf das individuelle Mixgut abzustimmen. Und schließlich sind alle drei Mixer mit sechs Automatikprogrammen ausgestattet. Diese machen es einfach, Frucht- und grüne Smoothies besonders wertschonend, Soja-, Nuss-, Mandeldrinks besonders cremig sowie heiße Suppen und Saucen besonders schnell und unkompliziert herzustellen.

Und die Unterschiede?

Die Unterschiede liegen in der Bedienung bzw. im jeweiligen Bedienelement, das den Mixern eine je eigene Note verleiht und auch maßgeblichen Einfluss auf das individuelle Design hatte. Der Bianco forte bietet für jede Funktion einen separaten Taster, die Anordnung wirkt geordnet und übersichtlich. Der puro hingegen lockt mit einem sogenannten Jog-Dial zur Anwahl der Automatik-Programme, was die Kombination von Retro-Design und moderner Technik ermöglichte. Der Bianco diver schließlich bietet Modernität pur: Die innovative Touchbedienung mit Finger-Wisch-Technik und beleuchteten Symbolen machen die moderne Technik offensichtlich.

2. Entscheidungshilfe: Wenn Sie zwischen den drei Bianco-Universalmixern wählen möchten, können Sie sich einfach auf Ihren Geschmack verlassen. Weil Qualität und Funktionsumfang nahezu identisch sind, bilden die unterschiedlichen Bedienelemente den entscheidenden Unterschied – und diese Bedienelemente wiederum bestimmten maßgeblich das Gesamtdesign der Mixer. Sie sind übrigens alle klug konzipiert, leicht verständlich und schnell erlernbar, so dass Sie Ihre Kaufentscheidung vom Äußeren der Bianco-Mixer abhängig machen können – die inneren Werte Ihrer dann neuen Haushaltshilfe stimmen auf jeden Fall, egal, für welches Gerät Sie sich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.