Mohn mahlen

Mohn mahlen bzw. Mohn quetschen

Mohn - © Printemps - Fotolia.comMohn ist eine Ölsaat mit 40 – 50% Fettgehalt. Ölsaaten können mit den üblichen Getreidemühlen nicht gemahlen werden, die Mahlsteine dieser Mühlen würden verschmieren. Mohn und andere Ölsaaten müssen deswegen mit Mühlen mit Stahlmahlwerken gemahlen werden. Da Mohn nicht nur sehr fetthaltig sondern zudem auch sehr klein und hart ist, stellt er besondere Anforderungen an ein Mahlwerk.

Deswegen gibt es spezielle Mohnmühlen, die genau dafür ausgelegt sind. Damit wird der Mohn fein gequetscht, damit das Öl aus den Samen austritt. Das ist besonders für saftigen Mohnkuchen sehr wichtig! Mohnmühlen müssen leicht zu reinigen sein, weil das nach dem Mohn mahlen im Mahlwerk “hängende” Restmahlgut sonst ranzig wird.

Handmühle für Mohn

Mohnmühle JupiterMit der Jupiter Mohnmühle aus Edelstahl lassen sich ca. 40 g Mohn je Minute fein mahlen. Natürlich lässt sich das Mahlwerk stufenlos von fein bis grob einstellen. Außer zum Mohn mahlen ist diese Mühle auch für anderes kleines, fetthaltiges Mahlgut sehr gut geeignet. z.B. für Sesam, Leinsamen, Hafer u.ä.. Die Jupiter-Mohnmühle lässt sich mit leicht in wenige Teile zerlegen und kann dann einfach gespült werden.

Elektrisch Mohn mahlen

Wer regelmäßig größere Mengen frisch gemahlenen Mohn benötigt, möchte das wahrscheinlich lieber bequemer “auf Knopfdruck” erledigen. Elektrische Getreidemühlen mit Stahlmahlwerk kommen auch mit Mohn klar. Auch die Mahlwerke dieser Mühlen lassen sich mit wenigen Handgriffen auseinander nehmen und reinigen. Der “Klassiker” seit Jahrzehnten unter den elektrischen Mohnmühlen ist die Getreidemühle Jupiter 872 mit Messerschmidt Stahlmahlwerk. Damit lassen sich ca. 75 g Mohn je Minute fein mahlen, in den Trichter passen gleich 1,25 kg Mahlgut. Leise sind diese elektrischen Mohnmühlen aber leider nicht, eher das Gegenteil … Für das Mahlen von Getreide sind diese Mühlen mit Stahlmahlwerken nur sehr eingeschränkt zu empfehlen, weil sie Getreide nicht wirklich fein mahlen können. Für feines Mehl sind “echte” Getreidemühlen mit Steinmahlwerk eindeutig besser geeignet (und zudem schneller und deutlich leiser).

Be Sociable, Share!

4 Kommentare »

Thomas am Juli 8th 2012 in Allgemein

4 Kommentare zu “Mohn mahlen”

  1. Carmen Lang schrieb am 01 Apr 2013 um 17:07 #

    Hallo,
    ich habe eine Fidibus Getreidemühle (Steinmahlwerk)! ist diese auch für Mohn mahlen geeignet oder eher nicht???
    MfG

  2. Thomas schrieb am 01 Apr 2013 um 18:41 #

    Hallo,

    nein!
    Getreidemühlen mit Steinmahlwerken sind nicht für Ölsaaten (Mohn, Sesam, Leinsamen …) geeignet, die Steine würden durch das Fett verschmieren.
    Ölsaaten gemischt mit Getreide im Verhältnis von max. 1:1 mittelfein bis grob schroten funktioniert, aber nie Ölsaaten pur!

  3. E. schrieb am 21 Nov 2013 um 07:57 #

    Hallo,

    kann man Mohn mit einem Flocker verarbeiten?
    Irgendwo habe ich dazu mal was gesehen, hier aber nicht?
    Der Mohn (die Ölsaaten) wird (werden) dann aber nur gequetscht?
    Vielen Dank für eine Antwort :-)
    E.

  4. Thomas schrieb am 22 Nov 2013 um 23:38 #

    Hallo,

    geht nicht mit jedem Flocker, bzw. mit den meisten nicht fein genug (Mohn ist nun mal sehr klein). Mit den Eschenfelder Flockern lässt sich aber auch Mohn recht ordentlich quetschen.

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar schreiben