Flockenquetsche

Jederzeit frische Flocken mit der eigenen Flockenquetsche

Flockenquetschen von Komo, Eschenfelder und Schnitzer
Mit einer Flockenquetsche lassen sich alle Getreide (außer Mais) jederzeit zu frischen, leckeren und gesunden Getreideflocken quetschen. Klassisch die Haferflocken für das Frühstücksmüsli. Aber auch z.B. Roggenflocken als Zutat für herzhaftes Roggenbrot, milde Dinkelflocken usw.
Frisch gequetsche Getreideflocken haben noch alle Vitamine, Mineralien und Enzyme, eben weil sie frisch hergestellt werden. Fertig gekaufte Flocken hingegen sind pasteurisiert, um sie haltbar zu machen. Das muss sein, weil die Flocken sonst ranzig werden würden. Der wertvolle Keim des Getreides enthält u.a. hochwertige pflanzliche Fettsäuren. So lange das Korn ganz ist, sind diese Fettsäuren, aber auch die Vitamine und Enzyme in diesem Keim quasi „hermetisch“ abgeschirmt und somit – bei guter Lagerung – nahezu unbegrenzt haltbar. Wenn das volle Getreidekorn aber zerkleinert wird, durch das Mahlen mit einer Getreidemühle oder eben durch das Quetschen mit einer Flockenquetsche, gelangt Sauerstoff an diese wertvollen Inhaltsstoffe. Sie beginnen also zu oxidieren. Die Fettsäuren werden dadurch über kurz oder lang ranzig, das Vollkornmehl oder die Flocken schmecken dann einfach nicht mehr. Vitamine und Enzyme sind z.T. ebenfalls sauerstoffempfindlich, sie zersetzen sich.
Deswegen ist es wichtig, Vollkornmehl und Getreideflocken möglichst kurz vor dem Verbrauch herzustellen.
Frische Flocken sind aber nicht nur deutlich gesünder sondern schmecken auch viel besser als pasteurisierte Flocken!

Funktionsweise einer Flockenquetsche:

Alle Flockenquetschen haben zwei Walzen, zwischen denen das Getreide quasi „plattgedrückt“ wird. Als Material für die Walzen einer Flockenquetsche wird heutzutage fast ausschließlich Edelstahl verwendet. Edelstahl hat keinen Abrieb und ist zudem vollkommen unempfindlich gegenüber Fettsäuren, deswegen lassen sich mit Flockenquetschen außer Getreide auch Ölsaaten und ölhaltige Gewürze quetschen (dazu später mehr).
Die meisten Hersteller bauen zylindrische Edelstahlwalzen in ihre Flockenquetschen ein (Eschenfelder, Schnitzer, Hawos, Messerschmidt).  In den Flockenquetschen von Komo (Flocino, FlicFloc + Flocman) stecken hingegen kegelförmige Walzen aus Edelstahl. Das spart zum einen Material und senkt den Preis der Flockenquetsche, erzeugt aber auch einen spürbar höheren Pressdruck auf das Getreidekorn.

Flockenquetsche als Tischmodell, Wandmodell oder als elektrische Flockenquetsche

  • Die größte Auswahl an Flockenquetschen gibt es bei den Tischmodellen. Diese Flockenquetschen werden mit der mitgelieferten Tischzwinge an einer Arbeitsplatte, dem Küchentisch, einem Regalbrett, einer Fensterbank … befestigt. Ein ensprechender Platz dafür sollte in Ihrer Küche möglichst dauerhaft zur Verfügung stehen. Täglich die Flockenquetsche an- und abzuschrauben macht nicht wirklich Spaß. Flockenquetschen als Tischmodell sind z.B.: Eschenfelder Flockenquetsche HolztrichterKomo Flocino, Schnitzer CampoFlicFloc, Anni
  • Eine Flockenquetsche als Wandmodell kann eine Alternative sein, wenn dieser Platz in Ihrer Küche nicht vorhanden ist. Hier ist die Auswahl klein, nur Eschenfelder baut zwei verschiedene Modelle Flockenquetschen als Wandmodell, entweder mit Holztrichter und etwas günstiger mit Aluminiumtrichter.
  • Elektrische Flockenquetschen sind nicht nur angenehm bequem sondern oft auch aus Platzgründen die beste Wahl: Sie müssen nirgends befestig werden sondern können einfach auf  jeder geraden Fläche hingestellt werden. In den elektrischen Flockenquetschen arbeiten sehr leise Motoren (nur um die 40 db),  flüsterleise werden auf Knopfdruck frische Flocken gequetscht. Die Auswahl an elektrischen Flockenquetschen ist überschaubar, es gibt den Komo Flocman und den hawos El Flocko grande.
  • Kombimühlen: auch in den sog. Kombimühlen arbeiten elektrische Flockenquetschen (und eine Getreidemühle), mehr zu Kombimühlen hier

die verschiedenen Flockenquetschen und ihre Besonderheiten:

  • Flockenquetsche Anni:
    Günstige und besonders leichtgängige Flockenquetsche. Durch ihre Untersetzung erzeugt eine Kurbelumdrehung nur eine halbe Walzenumdrehung, deswegen auch nur ca. 50 g Quetschmenge/Minute (alle anderen Flockenquetschen schaffen mind. 100 g/Min). Vergleichsweise kleine Walzen aus Stahl (kein Edelstahl!), deswegen nie feuchtes Getreide oder Ölsaaten mit der Anni quetschen, die Walzen würden rosten bzw. verharzen. Wegen dem geringen Walzendurchmesser zieht die Anni nur kleine Getreidekörner zuverlässig ein. Dinkel ist z.B. meistens schon zu groß. Die Flockendicke kann in 3 Stufen reguliert werden (fein, mittel, grob). Die Flockenquetsche Anni wurde für kleinere Kinder entwickelt, dafür ist sie durch ihre Leichtgängigkeit auch prima geeignet.
  • Flockenquetsche Komo Flocino:
    Eine der günstigsten Flockenquetschen, durch kegelförmige Edelstahlwalzen mit langer Kurbel leicht zu drehen. Besonderheit: Zwei Tischzwingen, deswegen besonders stabile Befestigung. Die Flockendicke ist stufenlos einstellbar. Quetscht alle Getreide außer Mais, auch Ölsaaten und viele Gewürze lassen sich mit dem Komo Flocino gut quetschen. Die Walzen sind allerdings kaum erreichbar, also schwer zu reinigen (bei Getreide auch überflüssig, bei Ölsaaten und Gewürzen doch mal nötig)
  • Flockenquetsche Komo FlicFloc
    Im FlicFloc kommen die gleichen Walzen und Kurbel wie auch beim Flocino zum Einsatz. Die Edelstahlwalzen liegen quasi frei sind deswegen sehr leicht zu reinigen. Die Flockenquetsche Komo FlicFloc ist allerdings nicht grob/fein verstellbar.
  • Flockenquetsche Schnitzer Campo mit Edelstahlwalzen
    In der Flockenquetsche Campo stecken sehr stabile, zylinderförmige Edelstahlwalzen. Mit der Flockenquetsche Campo mit Edelstahlwalzen können alle Getreide außer Mais, aber auch Ölsaaten und viele Gewürze gequetscht werden. Der Abstand der Walzen ist stufenlos einstellbar. Da es im Schnitzer Campo aber eine „Sperre“ gibt (der äußere Rand der Walzen ist etwas dicker als die eigentliche „Quetschfläche“ der Walzen), werden sehr kleine Ölsaaten und Gewürze (wie Mohn, Kümmel, Fenchel …) nur leicht angequetscht. Mohn wird z.B. nicht fein genug für Mohnkuchen.
  • Flockenquetsche Schnitzer Campo mit Steinwalzen
    Bis auf die Steinwalzen baugleich mit dem Modell mit Edelstahlwalzen. Ausschließlich für Getreide (außer Mais) geeignet, bei Ölsaaten o.ä. würden die Steinwalzen des Campo mit Steinwalzen verschmieren. Auch für feuchtes/eingeweichtes Getreide nur bedingt geeignet. Steinwalzen haben einen gewissen Verschleiß, sind also nicht quasi unbegrenzt haltbar wie die Edelstahlwalzen.
  • Flockenquetsche Eschenfelder Tischmodell Holztrichter
    Einfach die beste aller Flockenquetschen! Besonders große Walzen aus nickelfreiem Edelstahl, eine lange Kurbel. Diese Kombination quetscht ca. 150 g Getreide je Minute – mehr als alle anderen Flockenquetschen! Der Walzenabstand ist über die beiden Flügelmuttern stufenlos regulierbar. Im Gegensatz zum Campo können bei allen Eschenfelder Flockenquetschen die Walzen bis auf Kontakt eingestellt werden, dadurch sind besonders feine, dünne Flocken möglich. Der Holztrichter ist abnehmbar, dadurch besonders einfache Reinigung der Walzen möglich.
    Frank Eschenfelder entwickelte diese Flockenquetsche 1988. Es war die erste Flockenquetsche für den Hausgebrauch überhaupt, oft kopiert, nie erreicht. Sie wird bis heute nahezu unverändert – weil bewährt – gebaut. Die Eschenfelder Kornquetschen werden in einem „integrativen Betrieb“ (Menschen mit und ohne Behinderung) in Hauenstein produziert. Konsequent soziale und ökologische Produktion sind bei Fa. Eschenfelder selbstverständlich. Das Holz stammt aus regionaler, nachhaltiger Forstwirtschaft, die Leinölfirnis, mit der die Flockenquetschen eingelassen sind, kommt aus kontrolliert biologischem Anbau usw.
  • Flockenquetsche Eschenfelder Tischmodell Alutrichter
    Bis auf den Trichter absolut baugleich mit dem Modell mit Holztrichter, aber etwas günstiger. Der Alutrichter ist nicht abnehmbar sondern angeschraubt.
  • Flockenquetsche Eschenfelder Wandmodell Holztrichter
    Wenn sich kein Platz für ein Tischmodell findet, ist eine Flockenquetsche als Wandmodell oft eine Möglichkeit. Technisch quasi baugleich mit dem Tischmodell mit Holztrichter, der auch bei dem Wandmodell abnehmbar ist.
    Ca. 50 cm freie Wand werden benötigt, optimal ungefähr in Hüfthöhe für bequemes Kurbeln. Schrauben und Dübel werden mitgeliefert. Eine Glasschale mit Deckel auf einem kleinen Bord unter der Flockenquetsche fängt die frisch geflockten Getreideflocken auf.
  • Flockenquetsche Eschenfelder Wandmodell Alutrichter
    Bis auf den Trichter ebenfalls absolut baugleich mit dem Wandmodell mit Holztrichter, aber etwas günstiger. Der Alutrichter ist nicht abnehmbar sondern angeschraubt.

4 thoughts to “Flockenquetsche”

  1. Ich bin auf der Suche nach einer sehr guten Flocken-Quetsche und habe die Qual der Wahl.

    Vielen Dank für die sehr gute und informative Beurteilung der verschiedenen Flocken-Quetschen. Das macht mir die Entscheidung einfach! :o) Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.